Führungskonzept mit blauem Papierschiff unter Weißen Aufsehen

Bitcoin ist wieder einmal effektiv flach. Laut den Daten von Coin Market Cap hat die führende Kryptowährung in den letzten 24 Stunden zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels buchstäblich nur um 0,15% zugelegt. Die Performance von BTC – oder das Fehlen einer solchen – ist sogar noch auffälliger, wenn man bedenkt, dass die Anlage bei The News Spy in den letzten zwei Wochen innerhalb der gleichen 5%igen Spanne gehandelt wurde.

Da der Aktienmarkt jedoch extreme Stärke zeigt, könnte Bitcoin sich erholen. Immerhin hat sich zwischen den beiden Märkten eine enge Korrelation gebildet, die in naher Zukunft zu einer Wertsteigerung von BTC führen dürfte.
Verwandte Lektüre: Krypto-Leckerbissen: Twitters „Bitcoin-Betrug“, Elon Musk & Dogecoin, Institutionen wollen

Bitcoin könnte in die Höhe schnellen, wenn S&P 500 neue lokale Höchststände erreicht

Trotz einer sich verschlimmernden Pandemie und der Unsicherheit in der Wirtschaft stieg der S&P 500 am Montag nach einem langsamen Start des Handels kräftig an. Bei Sitzungsschluss am Montag notierte der Leitindex um 0,85% höher als zu Beginn der Sitzung. Der S&P 500 wird nun bei 3.251,84 gehandelt, dem höchsten Wert seit Beginn des Kapitulationsereignisses im Februar 2020.

Die Stärke im S&P 500 ist scheinbar eine Antwort auf zwei Dinge:

  • Extreme Stärke im Wert von Technologieunternehmen wie Amazon, der an diesem Tag um 8% gestiegen ist.
  • Der US-Finanzminister Steven Mnuchin enthüllte, dass das nächste Konjunkturpaket Finanzmittel in Höhe von mindestens 1 Billion Dollar umfassen wird.

Bitcoin könnte sich einmal erholen, da es derzeit hinter dem S&P 500 zurückbleibt, wie in der untenstehenden Grafik von einem Kryptowährungshändler gezeigt wird.

Chart zum Vergleich der Preisaktion von Bitcoin, Ethereum und dem S&P 500 in den letzten Wochen vom Händler „SalsaTekila“ (@SalsaTekila auf Twitter). Schaubild von TradingView.com

Bitcoin wird aufgrund der Korrelation zwischen den beiden Märkten von dem anhaltenden Anstieg des Aktienmarktes profitieren.

Mati Greenspan, der Gründer von Quantum Economics, stellte Anfang des Jahres fest, dass die BTC und der S&P 500 den höchsten Korrelationswert seit Januar 2011 aufweisen.

Diese Korrelation ist so offensichtlich geworden, dass selbst Analysten, die diesen Markt nicht rund um die Uhr verfolgen, davon Notiz genommen haben. Ein Analystenteam von JP Morgan laut The News Spy stellte im Juni fest, dass seit dem Crash im März „Kryptowährungen viel mehr wie“ Aktien gehandelt werden als zuvor.